HeuteWochenendekompl. Programm

Home

Heute im Programm:

Heute im Programm

Ein Film über die schier unüberwindlichen Hürden des Künstlerdaseins - ein feines Kinoerlebnis.

Die melancholische Komödie um einen Künstler, der sich mit Straßenmusik und Mini-Auftritten gerade so über Wasser hält, ist eine Hymne an die Kunst und alle, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten, weil sie von ihrer eigentlichen Berufung nicht leben können...

RICKERL – Musik is höchstens a Hobby

Der Österreicher Adrian Goiginger („Der Fuchs“) zeigt einmal mehr sein Talent für authentische Geschichten: Er macht aus der Vater-Musik-Sohn-Story eine liebenswerte, kleine Hymne an die Wiener Szene und an die vielen Facetten des Austropop – dieser ganz speziellen, vom Dialekt getragenen Musikrichtung, die in Musikern wie Voodoo Jürgens weiterlebt. Der spielt als Rickerl seine erste Filmrolle und macht das sehr leiwand.

Der Regisseur schafft mit seinen Schauspielern eine angenehme Mischung aus liebevoller Betrachtung und lakonischem Humor, zu dem immer auch eine leicht melancholische Atmosphäre gehört. Gleichzeitig liefert er eine Liebeserklärung in mehrfacher Hinsicht: An den Austropop, der derzeit ein Comeback mit neuen Künstlerinnen und Künstlern feiert, an die Stadt Wien sowie den unverkennbaren Dialekt, der einfach dazugehört.

Wir zeigen RICKERL nochmals Sonntag 03.03. und Mittwoch 06.03.24 jeweils um 20:00 Uhr

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Eine Liebe - Ein Herz - Ein Schicksal

„Ich habe keine besonderen Ambitionen. Nur eins liegt mir am Herzen: dass die Menschen miteinander leben, schwarze, weiße, Chinesen, alle.“ (Bob Marley)

Erleben Sie den ersten, längst überfälligen Kinospielfilm über die Legende:

BOB MARLEY - ONE LOVE

Erzählt wird die einmalige Geschichte eines Mannes, der den Reggae in die Welt brachte, der aus dem Schatten der Armut und Gewalt Jamaikas trat und zur Lichtgestalt für Millionen Menschen wurde. Bob Marley ist noch immer ein Gigant der Popkultur. Seine Songs „No Woman, No Cry“, „Is This Love“ und viele weitere gehören selbst über 40 Jahre nach seinem Tod im Jahre 1981 zu den meistgespielten Liedern der Welt. Doch war Bob Marley viel mehr als ein Reggae-Musiker: Er wollte sein Licht und seine Botschaft nicht nur seiner Frau Rita und seinen Kindern schenken, sondern es in die ganze Welt tragen. BOB MARLEY – ONE LOVE feiert das Leben und die revolutionäre Musik des nur 36 Jahre alt gewordenen Ausnahmekünstlers. Der in Jamaika geborene Marley begeisterte damit die ganze Welt – und bezahlte einen hohen Preis...

Der Film wurde in Zusammenarbeit mit der Marley-Familie produziert und ist mit Kingsley Ben-Adir („Peaky Blinders“) in der Titelrolle und Lashana Lynch („007 – Keine Zeit zu sterben“) als Marleys Ehefrau Rita hochkarätig besetzt. Regie führte Reinaldo Marcus Green, der bereits mit dem Oscar®-nominierten „King Richard“ ein großes Biopic vorlegte.

BOB MARLEY - ONE LOVE - Ab 29.02. im Programm

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Auf vielfachen Wunsch nochmals im Programm

Anatomie eines Falls

Sandra, eine deutsche Schriftstellerin, ihr französischer Ehemann Samuel und ihr Sohn Daniel leben in einem kleinen Ort in den französischen Alpen. An einem strahlenden Tag wird Samuel am Fuße ihres Chalets tot im Schnee gefunden. War es Mord? Selbstmord? Oder doch nur ein tragischer Unfall? Der Polizei erscheint Samuels plötzlicher Tod verdächtig, und Sandra wird zur Hauptverdächtigen. Es folgt ein aufreibender Indizienprozess, der nach und nach nicht nur die Umstände von Samuels Tod, sondern auch Sandras und Samuels lebhafte Beziehung im Detail seziert.

Beim diesjährigen Festival von Cannes wurde Justin Triet – als dritte Frau in der Geschichte des Festivals – für ANATOMIE EINES FALLS mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Im Ringen um die Frage, was wirklich geschah, entspinnt Triet auf raffinierte Weise ein packendes Beziehungsdrama, das die Widersprüche im Privaten der harten Realität des Justizsystems gegenüberstellt.

Sandra Hüller glänzt erneut mit ihrem außergewöhnlichen und höchst nuancierten Spiel und wurde in Cannes von der deutschen und internationalen Presse gefeiert.

Sonntag 03.03. 16:45 Uhr und Dienstag 05.03.24 19:30 Uhr Vorst.


Alle Infos, Trailer & Tickets:

ENGLISH CINEMA - OmU

Mittwoch 06. März 24 - 20:00 Uhr

    "BOB MARLEY: ONE LOVE"

ONE LOVE celebrates the life and music of an icon who inspired generations through his message of love and unity.

BAFTA nominee Kingsley Ben-Adir (One Night in Miami) plays Bob Marley in this biographical look at the life of the legendary reggae musician. From the director of King Richard, co-starring Lashana Lynch (No Time to Die) as Rita Marley.




Alle Infos, Trailer & Tickets:

Eine ungewöhnliche Kino-Biographie über eine ungewöhnliche Frau

Erleben Sie den ersten Spielfilm über die Ärztin und Pädagogin, die das italienische Schulsystem reformierte und bis heute die Theorie der Erziehung nachhaltig prägt:

MARIA MONTESSORI

Der Film greift einen Abschnitt in Maria Montessoris Leben heraus, der für sie besonders schwierig war: ihre ersten Berufsjahre, in denen sie um die Anerkennung ihrer Methoden kämpfte und immer wieder durch private Erschütterungen zurückgeworfen wurde. Vor allem die Trennung von ihrem kleinen Sohn Mario und die private wie berufliche Beziehung zu ihrem Kollegen Guiseppe Montesano, Marios Vater, wurden für Maria Montessori zu einschneidenden Erfahrungen, die ihren späteren Weg beeinflussten. Sie wollte Montesano nicht heiraten – eine eigenwillige Entscheidung für eine Frau Ende des 19. Jahrhunderts.

Die Drehbuchautorin und Regisseurin Léa Todorov hat für die Darstellung dieses Lebensabschnitts eine ebenso ungewöhnliche wie elegante Lösung gefunden: Sie mischt Fiktionales und Reales, indem sie parallel die Geschichten von Maria Montessori (Jasmine Trinca) und Lili d’Alengy (Leïla Bekhti) erzählt. Lili, die Edel-Kurtisane aus Paris, ist eine reine Fantasiefigur. Beide Frauen stehen an einem Wendepunkt: Maria möchte sich von den Konventionen befreien, denen sie sich bisher gefügt hat, um endlich ihre Visionen einer idealen Kindererziehung zu verwirklichen, aber noch fehlen ihr dafür die Möglichkeiten. Vor allem ist da ihr kleiner Sohn, der in der Familie seiner Amme aufwächst und den Maria zusammen mit Guiseppe so oft wie möglich besucht. Die flotte Französin Lili, der Liebling der Haute Volée in Paris, hat ebenfalls ein Kind, das sie geheimhält: ihre geistig beeinträchtigte Tochter Tina (Raffaelle Sonneville-Caby), die bei der Großmutter aufgewachsen ist und um die sich Lili nach deren Tod nun plötzlich selbst kümmern muss...

Bei beiden Geschichten ist klar: Maria und Lili kämpfen jeweils auf ihre eigene Weise gegen Konventionen und gegen die Männergesellschaft. Beide sind starke Frauen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen wollen.

MARIA MONTESSORI - Ab 7. März bei uns im Kino.

Alle Infos, Trailer & Tickets:

*Französischer Film - Original mit deutschen Untertiteln*

Le prochain film / der nächste Film


13. März 2024 - 20:00 Uhr

«Sur les chemins noirs » „Auf dem Weg “ mit Jean Dujardin

Au sommet de sa gloire, écrivain explorateur, Pierre se rend à une soirée mondaine au cours de laquelle l'alcool coule à flot... Il fait une chute de plusieurs étages. Le choc le plonge dans un coma profond. À son réveil et après une longue et difficile convalescence alors qu’il tient à peine debout et contre l’avis de tous, il décide de parcourir la France à pied en empruntant la « diagonale du vide », pour traverser ces chemins oubliés. Un voyage unique et hors du temps à la rencontre de l’hyper-ruralité, de la beauté de la France et de la renaissance de soi. « Mon salut était dans le mouvement, si je réussissais ma traversée, j’obtiendrais réparation. » un précieux travail d'introspection…

10. April 2024 - 20:00 Uhr

«Les cyclades » „Reif für die Insel “ mit Laure Calamy, Olivia Côte, Kristin Scott Thomas



Alle Infos, Trailer & Tickets:

HUNDSWUT ab 04.04. im Programm! Am 07.04. mit Regisseur und Filmcrew

Am Samstag 07.04. zur Vorstellung um 20:00 Uhr sind der Regisseur Daniel Alvarenga mit Filmcrew anwesend.

'Hundswut'

erzählt die düstere Geschichte eines kleinen Dorfes in Bayern im Jahr 1932. Nach grausamen Morden versucht der Gemeinderat, die Tat einem tollwütigen Wolf zuzuschreiben. Doch als der Verdacht auf einen menschlichen Täter fällt, gerät Joseph Köhler, ein als Einsiedler verschriener Mann, unter Verdacht. Ein dunkles Drama, angesiedelt im Bayern der 1930er Jahre.

Mit Christian Tramitz, Christine Neubauer, Markus Brandl, Heio von Stetten, Max Schmidt, Sepp Schauer, Sophie Rohrmoser, Annika Preil, Eva Mähl und Konstantin Wecker.

Ab 07. April 24 im Programm!

Ruinenschleicher & Schachterleis - München nach 1945

Presseberichte finden sie hier: https://50er.muenchen-zeitreisen.de/presse/

Die spannende Stadtgeschichte Münchens nach 1945 durch Interviews mit Zeugen dieser Zeit erlebbar machen – das ist die Motivation der Filmemacher gewesen, diesen Film zu produzieren.

Wer könnte diese für unsere Stadt so bedeutende Epoche und ihr Lebensgefühl besser und authentischer vermitteln, als die Menschen, die nach den Hungerjahren der Nachkriegszeit den rasanten Aufstieg Münchens – wie Phönix aus der Asche – erlebt und mitgestaltet haben, also die Zeugen dieser Zeit?

Ein Team von 6 Menschen aus der Region München, hat sich zusammengefunden, um den nachfolgenden Generationen durch einen Film zu vermitteln, wie es war, als Kind oder Jugendlicher in unserer Stadt kurz nach dem Krieg aufzuwachsen. Welches Lebensgefühl hatten die Menschen damals? Welche Träume nach so viel Leid, Zerstörung und Hunger? Und was gab Ihnen (Lebens)Mut in dieser schwierigen Zeit?

Was prägte den Alltag der Kinder und jungen Erwachsenen? Welchen Einfluss hatten die Präsenz der amerikanischen Soldaten und ihre Musik auf junge Menschen in unserer Stadt? Wonach sehnte sich die Jugend in dieser Zeit am meisten? Wie veränderte sich die Münchner Stadtgesellschaft im dynamischen Jahrzehnt der 50er Jahre? Wie wurde die Kriegsvergangenheit verarbeitet und wodurch wurde die noch junge Demokratie geprägt?

Mit diesem Film wird ein Portrait der Nachkriegsgeneration und dieser so wichtigen Epoche der Stadt München skizziert, mit einer lebensnahen und authentischen Mischung aus Interview-Sequenzen, Fotos und Filmausschnitten aus dieser Zeit.

2021/22 wurden 36 Zeitzeugen befragt, um aus ihren Erzählungen genau dieses Lebensgefühl herauszufiltern. Vertreten sind die Jahrgänge 1928 bis 1952. 14 Frauen und 22 Männer.

Die drei Hauptakteure der Projektgemeinschaft sind rein ehrenamtlich tätig: Angelika Wimbauer, Dr.Lutz Eigel und Michael von Ferrari.

Präsentation am 21. April 24 - 11:00 Uhr mit Herrn Michael von Ferrari als Gast