HeuteWochenendekompl. Programm

Home

Heute im Programm:

MEHR KULTUR WAGEN

Liebes Kinopublikum,

wir haben uns entschlossen, dem Aufruf unseres Kollegen Matthias Helwig (Breitwand Kinos) zu folgen und uns seinen Forderungen anzuschließen.

MEHR KULTUR WAGEN

Wir Kinobesitzer in Bayern sind verantwortungsbewusste Kulturveranstalter. Wir stehen zur Bewältigung der Pandemie durch sinnvolle Hygiene-Regeln, gewissenhafte Kontrolle unseres Publikums und umsichtiges Handeln.

Aber wir werden von der Politik seit zwei Jahren missachtet. Wir werden Woche um Woche vertröstet und müssen aushalten, was eine anscheinend vor allem an Wählenstimmen und Klientel-Interessen interessierte Politik mit ihren Verordnungen bestimmt. Jüngstes Beispiel war die Entscheidung der bayerischen Staatsregeierung zu den Regeln in der Gastronomie in Bayern.

„Kulturelles Erleben zeigt gerade in der Pandemie seine große Bedeutung und seinen gesellschaftlichen Wert“, heißt es im gemeinsamen Beschluss der Bund und Länder vom 7. Januar 2022. „Bei Untersagungen oder Beschränkungen im Bereich der Kultur muss daher der Bedeutung der Kunstfreiheit ausreichend Rechnung getragen werden“, ist im Infektionsschutzgesetz § 20b festgehalten.

In Bayern jedoch werden ausschließlich Kulturbetriebe mit doppelten und 3-fachen Maßnahmen belegt: Zu den 2G-plus-Maßnahmen, dem Tragen einer FFP2-Maske während der Filmvorführung und dem 1,5-Metern-Abstandsgebot im Sitzen wurde zusätzlich die Saalauslastung auf maximal 25 Prozent vorgeschrieben. Es gibt wissenschaftliche Studien, die dies nicht für nötig halten. Doch es geht nicht um Wissenschaft, wie es so oft heißt, sondern um Klientelpolitik.

Diese Anhäufung der Maßnahmen für die Kultur in Bayern, die weit über die von Bund und Ländern empfohlene 2G-Regelung hinausgeht, lehnen wir als vollkommen willkürlich, unverhältnismäßig und damit gesetzeswidrig ab! Die Menschen werden ohne stichhaltige Begründung an der kulturellen Teilhabe gehindert, obwohl erwiesenermaßen das Ansteckungsrisiko in Kinos und Theatern vernachlässigbar gering ist, wenn Lüftungs- und Hygienekonzepte eingehalten werden.

Kultur ist in diesen Zeiten wichtiger denn je. Kultur verändert den Blickwinkel auf die Welt und ermöglicht neue Perspektiven. Kultur ist gemeinschaftsbildend, lebensnotwendig und demokratiestiftend. Es braucht in dieser für alle so schwierigen Zeit mehr statt weniger Kultur! Kultur findet nicht daheim im Wohnzimmer statt, Kultur braucht Öffentlichkeit!

Wir kennen unser Publikum, wir lieben Filme, wir kuratieren, planen, organisieren Abend für Abend und wollen, dass sich niemand von unserem Publikum infiziert. Wir zeigen neben Unterhaltung Unbequemes, Anspruchsvolles und Kontroverses. Wir erwarten deswegen von der bayrischen Landesregierung die Rahmenbedingungen, in denen diese Vielfalt JETZT und auch nach der Pandemie erhalten bleiben kann.

Helfen Sie mit, wenn Sie auch noch länger unsere Kultur genießen wollen! Wir haben die letzten beiden Jahre hart daran gearbeitet, unsere Säle mit Lüftungsanlagen, Hygiene-Konzepten und strikten Kontrollen der Zugangsbeschränkungen sicher zu machen. Wir fordern ein sofortiges Ende der Ungleichbehandlung mit der Gastronomie und wissenschaftlich begründbare Vorgaben für einen sinnvollen Kulturbetrieb. Insbesondere fordern wir eine Aufhebung der strikten Auslastungs-Beschränkung und sinnvolle, flexible Vorgaben, die wir in unseren sehr unterschiedlichen Sälen umsetzen können. (Text ©Matthias Helwig)

Wenn sie uns unterstützten möchten, schreiben Sie bis Sonntag 23.01.22 eine Mail an info@kino-wolfratshausen.de oder an helwig@breitwand.com

Herr Helwig erstellt eine Liste mit den Unterstützern und schickt diese mit einem Schreiben am Montag den 24.01.22 den zuständigen Ministern - wir leiten keine Daten oder E-Mail Adressen weiter - wenn Sie ein persönliches Statement abgeben wollen, bitten wir darum, uns zu gestatten Sie zitieren zu dürfen.

Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.

Gudrun Heigl und Cornelia John

ENGLISH CINEMA - OmU

"House of Gucci" 

When Patrizia Reggiani, an outsider from humble beginnings, marries into the Gucci family, her unbridled ambition begins to unravel the family legacy and triggers a reckless spiral of betrayal, decadence, revenge, and ultimately ...... murder.

Mittwoch 26.01.2022 - 19.15 Uhr Vorst.



Alle Infos, Trailer & Tickets:

2G-plus-Regel

Aktuell ist zum Kinobesuch ein Impf-oder Genesenennachweis in Verbindung mit einem negativen Antigenschnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einem negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) notwendig. Ausgenommen von der Testpflicht sind Geboosterte, Kinder sowie Schüler_innen, die regelmäßigen Testungen in der Schule unterliegen.

Für Berufsschüler gilt die Ausnahmeregelung nicht.

Kinder unter 14 Jahren sind von der 2G-plus Regel befreit.

Schüler_innen ab 14 Jahren benötigen einen 2G-Nachweis + Nachweis über die regelmäßige Testungn in der Schule und/oder Schülerausweis.

Teststellen

Zum Einlass bitte einen Impfnachweis oder Genesenennachweis, Testnachweis sowie ein Ausweisdokument bereithalten.

Ohne gültigen Nachweis können wir leider keinen Zutritt zum Kinosaal gewähren.

Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Nachweis.


Bitte beachten Sie zudem die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes im ganzen Kino (ab 06.11.21 FFP2-Maske!). Kinder bis zum 6. Lebensjahr sind von der Maskenpflicht ausgeschlossen, Schüler*innen unter 16 reicht nach wie vor eine medizinische Maske. Die FFP2-Maske kann nur am Sitzplatz für die Dauer des Verzehrs abgenommen werden.

Wir belegen nur 25 % unserer Sitzplätze. Jede zweite Reihe ist gesperrt und zu anderen Besuchergruppen halten wir mindestens beidseits zwei Plätze frei.

Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen, welche nicht dem eigenen Hausstand angehören.

Durch die vorgeschriebenen Nachweispflichten kann es leider zu Verzögerungen im Ablauf kommen. Kommen Sie rechtzeitig und planen ausreichend Zeit bis zum Filmbeginn ein.

GRETA & STARKS | Barrierefreies Kino mit Audiodeskription und Untertiteln

GRETA …bietet die beste Audiodeskription für blinde oder sehbeeinträchtigte Menschen. In knappen Worten werden die Szenerien und die wichtigsten Elemente der Handlung, Gestik und Mimik wiedergegeben. Die gesprochenen Beschreibungen erfolgen in den Dialogpausen des Films und werden auf dem eigenen Smartphone über die eigenen Kopfhörer ausgegeben.

STARKS ...wurde für gehörlose oder hörgeschädigte Menschen entwickelt. Passend zum Filmgeschehen und den Dialogen werden Untertitel vom Smartphone abgespielt – in weißer Schrift auf schwarzem Grund.

GRETA und STARKS - Kostenlose Apps für barrierefreies Kino mit Audiodeskription und Untertiteln.

Beide Apps werden beim Filmbeginn gestartet und müssen dann nicht weiter bedient werden.
GRETA und STARKS gibt es kostenlos im Apple Store oder bei Google Play.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.gretaundstarks.de